Schlagwort-Archiv: Mischbrot

Weißbrot mit Sauerteig nach Ketex

Neben dem Heidebrot und dem Unfugasse war das Weißbrot mit Sauerteig nach Ketex-Gerd das dritte Brot für den ersten Geburtstag meines Sohnes. Und was soll ich sagen? Ich gratuliere mir, zur hervorragenden Rezeptauswahl und umso mehr Gerd für das tolle Rezept. Ich habe nur die Dinkeltype von 630 auf 1050 geändert und ein bisschen weniger Salz benutzt. Ein aromatisches Brot das zu Salaten und Gegrilltem sehr gut passt. Es war leider schon am nächsten Tag etwas altbacken, aber das mag auch daran gelegen haben, dass es den Abend über im Freien auf dem Schneidebrett verbracht hat.

Weißbrot mit Sauerteig

Schöner, rustikal aufgerissener Laib. Das war im Nachhinein natürlich Absicht!

Sauerteig

  • 50g Weizenmehl 550
  • 50g Wasser
  • 5g Weizen-Anstellgut

Vorteig

  • 75g Weizenmehl 550
  • 75g Dinkelmehl 1050
  • 37g Roggenmehl 1150
  • 187g Wasser
  • 2g Hefe

Hauptteig

  • Sauerteig
  • Vorteig
  • 125g Weizenmehl 550
  • 125g Dinkelmehl 1050
  • 13g Roggenmehl 1150
  • 63g Wasser
  • 5g Backmalz
  • 10g Salz
  • 8g Hefe

Den Sauerteig und den Vorteig jeweils mischen und 16 Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen.

Alle Zutaten für ca. 15 Minuten auf kleinster Stufe kneten. Danach 20 Minuten ruhen lassen und noch einmal kurz mit der Hand durchkneten. Dann rundwirken, langwirken, ab ins Körbchen und für 60 Minuten zur Gare stellen.

Bei 230°C für 15 Minuten anbacken, dann auf 180°C 35 Minuten fertig backen. Schwaden nicht vergessen.

WeibrotmitSauerteig_Anschnitt

Schöne, feine Porung und eine rösche Kruste.

Halterner Graubrot

Mein erster geplanter Backtag wurde zu einem wahren Weizenmehlvernichtungsfest. Neben dem Bauernbrot, einem Weißbrot und Pizza zur Stärkung zwischendurch kam nun noch das Halterner Graubrot in den Ofen. Das Rezept ist vom Brotdoc. Das Rezept hat er für eine Kolummne in der Halterner Zeitung eingereicht. Es sollte ein einfaches und aromatisches Brotrezept sein, das jeder nachbacken kann. Nun, zumindest ich habe es geschafft und der Brotdoc hat Recht, es ist ein aromatisches Brot mit einer tollen Kruste.

Halteraner Graubrot

Weiterlesen

Bauernbrot nach Günther Weber

Mein erstes Brotbackbuch war “Gut Brot will Weile haben”, von Günther Weber. Ein Vollblut-Holzofenbäcker, der auf der schwäbischen Alb einen riesigen Holzofen errichten ließ um dort Brot fernab jeglicher Massenbäckerkonventionen zu backen. Und so aufs wesentliche reduziert, wie er bäckt, hat Weber auch den Rezeptteil des Buches. Das schadet aber nicht, wenn alle Brote und Kuchen so lecker werden, wie das Bauernbrot, im Gegenteil. Jochen Malmsheimer hat in einem Stück so richtig erkannt: “Graues Brot, mit einer Kruste und eigenem Geschmack. Die Älteren unter ihnen werden sich vielleicht erinnern…” Und so eines kam an meinem ersten Backtag aus dem Backofen.

Webers Bauernbrot

Weiterlesen

Fränkisches Bauernbrot

Ich habe schon wieder im großartigen Ploetzblog gewildert und mir diesmal das Fränkische Bauernbrot ausgesucht. Vorgabe war, nach den Toastbrotexperimenten mal wieder ein bisschen mehr Roggen zu verarbeiten und meinem Sauerteig ein wenig Frischluft zu gönnen. Dinkel durfte nicht verwendet werden, weil ich keinen da habe, genauso wenig wie Schrot, Malz und anderes Gedöns. Gelandet bin ich dann beim Fränkischen Bauernbrot von mir nach Plötz und dieser nach Steffens. Nur die Gewürze habe ich weggelassen, da der Geschmack von Koriander und Kümmel bei meiner Frau irgendetwas zwischen Blutrausch und Wunsch nach Scheidung auslöst. Schade eigentlich…

Fränkisches_Bauernbrot

Weiterlesen

Rustikales Bauernbrot

Ich hatte ja vor ein paar Tagen geschrieben, dass ich mich nochmal mit der Sauerteigpflege beschäftigen muss, da mir nicht ganz klar ist, wie und was und wo.

Da ich jetzt nicht alles wegschmeißen wollte, musste also ein Rezept her, dass ungefähr 300g Sauerteig benötigt. Fündig wurde ich wieder im großartigen Ploetzblog.

Rustikales Bauernbrot - Foto von mir

Rustikales Bauernbrot – Foto von mir

Weiterlesen

Bauernbrot nach Hannes Weber

Mein zweites Brot wurde das Bauernbrot nach Hannes Weber. Das Rezept dazu habe ich auf dem großartigen Ploetzblog gefunden. Nachdem mein erster Sauerteigansatz zu einem Inkubator für allerhand Mikroorganismen wurde, habe ich einen neuen angesetzt, ihm täglich gut zugesprochen und siehe da, aus Roggenmehl ward Sauerteig. Ich wollte dann den Teig gleich ausprobieren und kein allzu aufwändiges Brot backen, daher gefiel mir das einfache Bauernbrot gleich so gut.

Bauernbrot

 

 

 

 

 

 

 

Weiterlesen