Fougasse (Unfug-Asse) nach Ketex

Wir hatten uns entschieden, für den ersten Geburtstag meines Sohnes ein kleines Sommerfest zu geben. Klar das bei einem Kindergeburtstag auch eine Menge Unfug geschieht. Neben Selbstgebrautem für die Erwachsenen gab es Würstchen und Brot für Alle. Eines davon war dann das Unfug-Asse nach einem Rezept von Ketex-Gerd. Ich habe die Salzmenge reduziert und die Backzeit angepasst, ansonsten habe ich das Rezept so gelassen, wie es war. Sah lustig aus, für den Geschmack gab es ja zum Glück noch anderes Brot (z.B. das sagenhaft leckere Heidebrot von Björn)

Unfugasse
Sauerteig

  • 130 gr. Wasser
  • 110 gr. Weizenmehl Type 550
  • 30 gr. ASG (Weizen)

Hauptteig

  • Sauerteig
  • 565 gr. Weizenmehl Type 550
  • 285 gr. Wasser
  • 8,5 gr. Frischhefe
  • 10 gr. Salz
  • 3 Teel. Olivenöl

Den Sauerteig am Abend vorher mischen und 12 – 16 Stunden bei Zimmertemperatur reifen lassen.

Dann alles außer Salz und Öl 4 Minuten auf kleinster Stufe kneten. Zwanzig Minuten Teigruhe, dann das Salz zugeben und weitere 4 Minuten kneten. Dann das Öl dazu und nochmals 5 Minuten kneten. Jetzt den Teig zu vier Rechtecken formen und auf ein geöltes oder bebackpapiertes Backblech legen und eine halbe Stunde gehen lassen.

Dann den Teig entweder zu einem Fougasse (tolles Video von Ciril Hitz)oder einem Unfug-Asse stechen, mit Mehl bestäuben und nochmals 45 Minuten gehen lassen. Bei 250°C auf 230°C fallend mit Dampf für 15-20 Minuten backen. Nach zehn Minuten den Dampf ablassen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>